Trauerbegleitung & Gefühlearbeit: Eine Klientin erzählt ihre Geschichte

Ganz überraschend landete heute dieser Dankesbrief in meinem Postfach. Ich durfte Lisa (wie du gleich sehen wirst, eine begnadete Fotografin) letztes Jahr mehrere Monate begleiten und jetzt teilt sie ihre berührende Geschichte und auch ihre wundervollen Fotos mit euch - um Menschen Mut und Hoffnung zu machen, denen es vielleicht ähnlich geht. Eine Woche im Jahr weinte ich mich voller Verzweiflung und tiefen Schuldgefühlen in den Schlaf. Danach konnte ich es wieder so weit verdrängen, dass es mir wieder für ein Jahr gut ging. Nach 12 Jahren allerdings endete dieses Weinen nicht mehr nach einer Woche. Ich weinte mich über drei Monate in den Schlaf. Diese Verzweiflung, die Trauer und die Schuld

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Kategorien
mehr auf der Website...